EIN SCHUTZENGERLTAL ENTSTEHT, TEIL V

AKTUELL:

EINLADUNG ZUM SCHUTZENGERLKIRTAG

DER BEREITS ZUM DRITTEN MAL  STATTFINDET

7. u. 8. Oktober 2017 - BERNDORF/NÖ

Kaiser trifft Kaiser

Bei einer kleinen Landpartie besuchte "Kaiser Franz Joseph I." in einer nigelnagelneuen Robe samt Gefolge und dem Triestingtaler Schutzengerl "Rebecca I." den Kaiser von Kleinfeld in seinem Heurigenlokal Kaiser, um die neu errichtete Kapelle zu besichtigen. Mit von der Partie noch einige "Grafen und Gräfinnen" in historischen Kostümen von der K&K Fantasygruppe, die Lenkradldrahrer die auch aufspielten und für gute Stimmung sorgten.

 

"Rebecca I.": Ich bin begeistert von der schönen Kapelle und kann einen Besuch beim Kaiser Heurigen nur empfehen"

 

Und der Kaiser meinte: "Es war sehr schön, es hat uns sehr gefallen"

Das Schutzengertal hat es auch in den NÖ-Museumsführer 2017 geschafft -

herzlichen Dank an Museumsdirektor Wolfgang Stiawa und Herrn Heimel

AUFTAKT ZUR

SCHUTZENGERLSTADT BERNDOF

14.4.2017

"KAISER, KRUPP - SCHUTZENGERLSTADT"

Am Freitag, den 15.4.2017 fand nach Einladung des Vereins TRIDOK mit bester Aufbruchsstimmung der Auftakt zur Schutzengerl, Kaiser- u. Krupp Stadt Berndorf statt.

Im Beisein von Landeshauptmannstellvertreter a.d. Ernst Höger und seiner Elisabeth, STR Helmut Wiltschko, GR Markus N. Wöhrer, GR  Erich Christian Rudolf,  Erika Aster,  Ursula Use Bogner Grinse, GR Gerald Aster, Melanie Ullrich, GR Sames Thomas, Schutzengerl Rebecca Weigl, Ehrenschutzengerl Iris Benevelli, STR Kurt Hoffer,  Andrea Rauscher, „Kaiser Franz Joseph“ alias Josef Büchsenmeister,  Floh Christian, Raith Anneliese, Barbara Koisser, Franz Haigl, GR Joseph Miedl,  Stefan Schöller Springer, Andrea Panzenböck, Michael Panzenböck,  Mag. Andreas Enne, Mag. Heidi Wurzinger, GR Silvia Hromadka GR Andreas Kronfellner, FF-Kommandant  Marschall Josef, Wolfgang Stiawa, Leni Sue, Thomas Braun, Katja, Celina, Luisa, Renate Kolb, Liane Lechner, dem Sanitätshaus u. dem Schlüsseldient Berndorf wurden die ersten Werbevideos- u. Fotos im und rund des Kaiser Franz Joseph Stadttheaters gemacht.

Anschließend wurde beim Stadtwirt mit einer Abordnung der Berndorfer Traditionsgruppe,  Berndorfer Gewerbetreibende, Vereine und höchst motivierter Bürger  die weitere Vorgehensweise  für die Berndorfer Schutzengerlstadt beim gemütlicher Atmosphäre besprochen.

Die Triestingtaler Schutzengerlschar samt Gefolge eröffneten den Steyr Christkindlmarkt

Die Christkindlstadt steyr lud die Schutzengerlschar und die K & K Traditionsgruppe zur offiziellen Eröffnung des Christkindlmarktes in Stey ein. Ein Aufgebot von 50 Brauchtmsfiguren samt ihren Schutzengerln folgten der Einladung und rührten kräftig für das Triestingtal die Werbetrommel.

Auch mit von der Partie LA Josef Balber, STR Kurt Hoffer, GR Gerald Aster, GR Markus Wöhrer, Jugendgemeinderätin Nicole Holzinger, Marienne Beck, Schnitzer Hermann Wardian, Buchautorin Helene Schierl, Mag. Andrea Hacker, Michaela Hacker u.v.m.

Herzlichen Dank an die Stadtgemeinde Berndorf für den schönen Artikel im Gemeindekurier

Schüler fertigen "Schulschutzengel"

Zum Schutzengelfest am 2. Oktober 2016 wurde der Schulschutzengel, der in Kooperation zwischen der Polytechnischen Schule und der Volksschule Pottenstein entstanden ist, feierlich beim Haupteingang aufgestellt. Nun kann er alle Schulkinder beim Eingang durch den Schulhof „begrüßen“.

 

Die Schülerinnen und Schüler der PTS bauten unseren Schutzengel (als Rohling) in ihrer Werkstatt im Rahmen des Unterrichts mit den Fachlehrern Strohmayer und Seidl. Danach wurde die Engelfigur von den Volksschulkindern in einer Bastelstation am „Kunsttag“ zu Schulschluss liebevoll gestaltet und verziert.

 

Ein eigenes Schutzengellied wurde von allen Kindern im Musikunterricht gelernt und fleißig geübt. Denn in allen großen Weltreligionen kommen Engel als Himmelsboten vor und werden von den Menschen seit dem Mittelalter als Schutzsymbol thematisiert. Spätestens in der kommenden Adventzeit sind die Kinder dann auf den Weihnachtsmärkten von verschiedenen Engelsdarstellungen umgeben und begeistert. Das Thema „Engel“ wurde besonders im Religionsunterricht besprochen und vertieft. Schutzengelkarten, Lesezeichen und Geschenke wurden gebastelt und weiter geschenkt – ganz nach dem Motto: Auch Menschen können manchmal Engel sein.

Senioren basteln Schutzengerl für das Schutzengerltal

Auch das Landespflegeheim Berndorf beteiligt sich aktiv am Schutzengelmotto des Triestingtales.

Die kreativen Geister des Hauses unter der wesentlicher Mitwirkung von Doris Hönigsberger, Pflegehelferin im „Haus Theaterpark“, entwickelten eine Reihe von leicht gestaltbaren kleinen Prototypen und inzwischen wird eifrig im Haus an Schutzengeln gebastelt. „Wichtig war uns, dass unsere Seniorinnen und Senioren auch mitwirken können“ so Hönigsberger.

„Nebenbei hat die Gestaltung unserer Schutzengel auch einen Recyclinggedanken, denn wir verwenden für die Anfertigung unserer Objekte leere Kaffeetabs die ja heutzutage in rohen Mengen anfallen“ meint Pflegeheimdirektor Herzog und zeigt die Schutzengelwerkstätte in der Tagesbetreuung, wo gerade Herr Andreas Grdjan die Tabs mit einem Holzhammer zur Weiterverarbeitung plättet.  Auch Maria Grill, gerade 101 Jahre geworden, versucht ihren Beitrag zur Gestaltung der Schutzengerl zu leisten.

Es ist sicher keine effiziente Massenproduktion aber in diesen kleinen Schutzengeln steckt das Herz von einigen engagierten Bewohnern und Mitarbeitern des Pflegeheimes – und das passt genau auf das Motto „Schutzengerl“, meint Heimleiter Dir. Gregor Herzog

Die Exponate sind anlässlich des Schutzengelkirtages in Berndorf am 8.10 und 9.10 im Landespflegeheim Berndorf zu besichtigen und auch zu erwerben.

Ein Goebel Engerl beschützt die Familie Köhler und Steimayr

Das Schutzengerltal schaffte auch den Einzug in den Museumsführer des Landes NÖ

SCHUTZENGERLSCHAR 2016/17

BERNDORF: Rund um Jugendgemeinderätin Nicole Holzinger scharen sich wieder Schutzengerl die am Freitag, den 8. Oktober 2016 zum ersten Mal vorgestellt wurden. 4 Engerl befanden sich noch auf Urlaub oder waren in himmlischer Mission unterwegs.

Die rund 15 jungen Ladys bereiten sich schon sehr auf ihren großen Auftritt am Schutzengerlkirtag um ca. 16h30 Uhr im Festzelt vor. Ganz besonders freuen sie sich auf den Besuch des Christkindls aus Steyr dass ebenfalls einen Besuch abstatten wird. 

Am Schutzengerlkirtag wird heuer auch der Berndorfer Kürbiswettbewerb stattfinden (SA, 8. Oktober 2016) und die neue gegründete „K & K Triestingtaler Traditionsgruppe“ vorgestellt. Herta Margarete und Sandor Habsurg Lothringen haben die Schirmherrschaft über die Traditionsgruppe übernommen und werden ebenfalls das Fest besuchen.

Haarloser Engel entdeckt ...

Text: Stephanie Pirkfellner

 

300 Jahre lang wurde nicht bemerkt, dass einer der Engel des Altenmarkter Hochaltars „glatzert“ ist. Experten sind überrascht.

Im Zuge der umfangreichen Renovierung der Wallfahrtskirche wird auch der Hochaltar der Kirche komplett restauriert.
Im Jahr 1785 wurde das Langhaus der Pfarre neu errichtet, wobei damals auch die Innenausstattung gänzlich erneuert wurde. Im darauffolgenden Jahr erhielt Altenmarkt aus dem aufgelösten Karmeliterkloster in Wiener Neustadt den um das Jahr 1720 errichteten Hochaltar, der viele verschiedene geschnitzte Engel in allen möglichen Größen enthält, welche im Zuge der nunmehrigen Restaurierung ebenfalls in neuem Glanz erstrahlen werden.

Während der Reinigung dieser Engel war die Überraschung groß, denn es zeigte sich, dass eines der Engelköpfchen vollkommen haarlos ist. Warum dieser Umstand erst jetzt zutage trat? Durch die im Laufe der Zeit entstandene Verschmutzung mit Staub und Russ hatte man diese „Glatze“ all die Jahrzehnte hindurch nicht bemerkt.

Im Zuge der umfangreichen Renovierung der Wallfahrtskirche wird auch der Hochaltar der Kirche komplett restauriert.
Im Jahr 1785 wurde das Langhaus der Pfarre neu errichtet, wobei damals auch die Innenausstattung gänzlich erneuert wurde. Im darauffolgenden Jahr erhielt Altenmarkt aus dem aufgelösten Karmeliterkloster in Wiener Neustadt den um das Jahr 1720 errichteten Hochaltar, der viele verschiedene geschnitzte Engel in allen möglichen Größen enthält, welche im Zuge der nunmehrigen Restaurierung ebenfalls in neuem Glanz erstrahlen werden.

Während der Reinigung dieser Engel war die Überraschung groß, denn es zeigte sich, dass eines der Engelköpfchen vollkommen haarlos ist. Warum dieser Umstand erst jetzt zutage trat? Durch die im Laufe der Zeit entstandene Verschmutzung mit Staub und Russ hatte man diese „Glatze“ all die Jahrzehnte hindurch nicht bemerkt.

 

Jetzt beginnt das große Rätseln, weshalb der kleine Engel bereits seit 300 Jahren ohne geschnitzter Haarpracht auf die Gläubigen herunterschauen muss. Auch die Restaurierungsprofis haben bis jetzt noch keine Erklärung für diese Besonderheit finden können. Aber auf jeden Fall ist mit diesem mysteriösen Engel das „Schutzengerltal“ um eine Attraktion reicher.

 

1500 Gratisengerl für Kirtagbesucher

Die ersten 1500 Festbesucher bekommen jeweils ein Schutzengerl gratis

Renate Kolb fertigte bereits 1.500 Begrüßungsschutzengerl für den Triestingtaler Schutzengerlkirtag am 1.u.2. Oktober 2016 .

Die ersten 1500 Gäste bekommen jeweils ein Engerl als Dankeschön für ihren Besuch.

Die Kunsthandwerkerin und gelernte Köchin ist ein Schutzengerlfan der ersten Stunde und glaubt auch ganz fest an ihr ganz persönliches Engerl.

Renate Kolb musste  ihr Schutzengerl wegen einer schweren Krankheit allerdings schon sehr oft in Anspruch nehmen. Kürzlich musste Kolb erst wieder auf Reha wo sie zur Ablenkung fleißig Engerl fertigte und auch ihre Leidensgenossen damit verwöhnte.

Kolb sieht in jedem Material etwas besonderes, sammelt es auch überall zusammen, sei es in der Natur oder auch in jedem Bauhaus. Kein  Mascherl Bockerl oder sogar Fliegengitter, aus dem die Engerlflügerl entstanden, ist vor ihr sicher. Ihre Kreativität zeigt sich auch bei ihren Brötchen, die sie für Events anbietet.

Ihr eigenes Schutzengerl hat zurzeit wieder allerhand Aufgaben bei Renate Kolb zu bewältigen die sie bestimmt auch wieder bewältigen wird.

Junge Künstlerin malt Engerl als Dankeschön

BERNDORF: Die  11-jährige  Leonie  Hacker findet  großen Gefallen am Schutzengerltal und ließ sich dazu etwas ganz Besonderes einfallen.

Für die Spender an die Sektion "Triestingtaler für Triestingtaler" für in Not geratene Triestingtaler malte sie Engerlbilder, die kopiert, signiert und nummeriert werden und  als kleines Dankeschön an die Spender verschenkt werden. 

Leonie erzeugt sogar ihre Farben selber z.B.  aus Spitzermüll, dabei wird sorgfältig das Holz der Stifte entfernt und die Farbe  entweder mit Wasser oder Flüssigseife verrührt. Die Strukturpaste mixt sie aus Kaffeesud und weißer Acrylfarbe.

Zur Zeit erzeugt die junge Künstlerin bereits Engerl für den nächsten Schutzengerlkirtag im Oktober.

Nägel mit "Flügerl"

Normalerweise werden ja Nägel mit Köpfen gemacht, in diesem Fall allerdings mit Flügerl. Wie könnte es auch bei einem Schutzengerltal anders sein.

Niemand geringerer als der Chef der Niederösterreich Werbung, Prof. Christoph Madl und der neue Boss der Wienerwald-Tourismus GmbH Mario Gruber fanden sich im RIZ ein, um mit Regionssprecher Leopold Nebel, seiner Stellvertreterin VZBGM Elisabeth Roggenland, Regionsmanagerin Elisabeth Hainfellner, BGM Michael Singraber, STR Helmut Wiltschko, Buchverleger Robert Ivancich, Unternehmensberater Josef Schlager, Mag. Arnold Oberacher, Christoph Harlander, Rosemarie Schefstoss, Mag. Arnold Oberacher,  und den Initiatoren des Triestingtaler Schutzengerltales die Möglichkeiten einer touristischen Vermarktung durchzudiskutieren.

Der nächste Schritt ist die Vorlegung des bereits durch den Verein TRIDOK ausgearbeiteten  Konzeptes und die Bildung eines Arbeitskreises.

Inzwischen beflügelt das Triestingtaler Schutzengerl "Steffi I" das Ballgeschehen und die Berndorfer Schutzengerlschar das gesellschaftliche Leben im Tal. 

 

eingestellt am 28.1.2016

Es gibt auch bereits personalisierte, streng limitierte Triestingtaler Sondermarken

DIE KUNSTSHMIEDE PANZENBÖCK FERTIGTE ZUM JAHRESWECHSEL AUCH EIN SCHUTZENGERL DER DAS CAFEHAUS DER FAMILIE PANZENBÖCK ZIEREN WIRD

Pulay Katalog 2017 !

Bühne Berndorf 2017

Die Fetzenkammer findet man auf FB unter

"Erste Berndorfer Fetzenkammer"

KATER LAUSER

IST EIN EIFRIGER  LESER

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TRIDOK urheberrechtlich geschützt