RUBRIK: AKTUELL

Empfehlen Sie diese Seite auf:

"Physik im Alltag" für alle wissbegierigen Kids ab 6 Jahre im Cafe KunstWerk - St. Veit

"Es wird wieder rauchen, fauchen, qualmen und wie bereits im Vorjahr auf jeden Fall lustig aber auch lehrreich für unsere Kids sein. Ich bedanke mich auf jeden Fall bereits jetzt schon bei der Chefin des Cafes KunstWerk, Andrea Panzenböck, die nach dem letzten Workshop allerhand zu putzen hatte und uns trotzdem auch heuer wieder Quartier bietet. Wir würden uns über zahlreiche Teilnehmer freuen", meint Jugendgemeinderätin Nicole Holzinger (Team Hermann Kozlik) angesichts ihres Workshops mit Dr. Johannes Leitner "Physik im Alltag".

"Die Kids sollen spielerisch lernen und anschaulich begreifen, wie Physik im Alltag" funktioniert. Jedes Kind kann Experimente durchführen und ich garantiere wieder beste Unterhaltung dabei", meint Dr. Johannes Leitner der diese Workshops für Kids ab 6 Jahren leitet.
Der Workshop findet am Freitag, den 25. Mai ab 17 Uhr im Cafe KunstWerk in St. Veit statt und ist kostenfrei.

RUHIGES WOCHENENDE FÜR UNSER OLDTIMERTEAM BERGER   -   HOLLY-BERGER

Nachdem voriges Wochenende für Veronika und Michael mit dem Starts beim MASTERS in Leobersdorf und bei der COLLI GORIZIANI in Italien doch etwas stressig war, ließen es die Beiden dieses Wochenende doch deutlich ruhiger angehen.

 

Am Programm standen am Freitag Abend die SOPHIENALPE in WIEN, dem 1.Lauf zur österreichischen Kurzstreckentrophy. Dabei konnte der 3. Gesamtrang, im einer Gesamtabweichung von 0,33 sec. auf 6 Mess-Stellen, erreicht werden, was einer durchschnittlichen Abweichung von 55/1000 sec. je Mess-Stelle entspricht.

Phantastisch, wie sich das Niveau der einzelnen Veranstaltungen in Österreich verbessert hat!  So erreichten die TOP-10-Teams eine Abweichung maximal von 0,11 sec. je Wertung – vor nicht allzu langer Zeit hat man mit diesem Ergebnis in Österreich noch Oldtimer-Rallyes gewonnen.

 

Bemerkenswert auch die Leistung des pensionierten Bäckermeisters aus Fahrafeld, Richard Leithner, der, diesmal mit einem neuen Co-Piloten, speziell im 3.Lauf mit einer Abweichung von 0,10 sec. ein absolutes Spitzenergebnis erzielen konnte !  Dabei konnte er mit seinem 22.Gesamtrang sehr routinierte Team wie Horeth/Janecek oder Kotraschek/Kotrascheck hinter sich lassen.

Ein nahezu identischen Ergebnis brachte der Samstag:

Man startete zur KOLLER-CLASSIC auf den HELDENBERG in Klein-Wetzdorf im Weinviertel. Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um eine sehr nette Oldtimer-Rallye, nicht allzu weit von Wien entfernt, die heuer zu ihrem 10-jährigen Jubiläum einen Teilnehmerrekord mit 55 Teams verzeichnen durfte. Bereits beim Eintreffen wurden die Teams von einer Blasmusikkapelle empfangen.

 

1.Platz       Silvia und Fritz JIROWSKY

2.Platz       Veronika und Michael BERGER

3.Platz       Michaela und Stephan STURM-ROSCHMANN

 

Erwähnenswert dabei: Von der OLDTIMERRALLY-TRAINIGSRUPPE wurden an diesen beiden Tagen 5 der zu vergebenden 6 Podestplätze erreicht,

lediglich das Team CSASZAR aus Ungarn verhinderte ein perfektes Ergebnis !

 

Man sieht also: Auch in diesem Sport zahlt sich Training absolut aus und führt, auf Sicht, zu guten Ergebnissen !

 

TRIDOK GRATULIERT DEN TOP-PLATZIERTEN TEAMS ZU IHREM LEISTUNGEN

 

2 mal Platz ZWEI für Berger Clan

Am 21.4.2018  fuhren Veronika Holly-Berger und Michael Berger in Leobersdorf das MASTERS, eine Rallye der 32 besten Oldtimerteams Österreichs im KO-Modus.

Dabei haben sie bis zum Finale alle ihre Läufe gewonnen und erreichten damit den 2. Gesamtrang auf ihrem BMW 2002. Ein hervorragendes Ergebnis für die Beiden.

Sieger in bereits gewohnter Manier Fritz und Silvia JIROWSKY  aus Wien auf HONDA CRX. Der 3.Platz ging an Gudrun und Herbert RUCKENDORFER aus Neuhofen in Oberösterreich auf PEUGEOT und den 4. Platz erreichten Ingrid und George BROWN aus Sollenau auf JAGUAR.

Michael Berger dazu: "Ein ganz besonderer Dank an das Team des Cafe BLUMENTOPF unter der Leitung von Christian und Moritz BLAZEK, die für das leibliche Wohl während der Veranstaltung verantwortlich zeichneten, an Thomas HAYDEN, der uns mit seinem Saxophon hervorragend unterhielt, an das Team des HUBERTUSKELLERS, wo wir am Abend zu Gast sein durften, an Dr.Eva PALTEN und Richard HOLLINEK für die sehr launige Moderation der Siegerehrung sowie an die Mitveranstalter Michaela und Stephan STURM-ROSCHMANN, Helga und Gerhard PRÜLLER sowie an Fritz und Silvia JIROWSKY".

Ein nahezu identischen Ergebnis brachte der Samstag:

Man startete zur KOLLER-CLASSIC auf den HELDENBERG in Klein-Wetzdorf im Weinviertel. Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um eine sehr nette Oldtimer-Rallye, nicht allzu weit von Wien entfernt, die heuer zu ihrem 10-jährigen Jubiläum einen Teilnehmerrekord mit 55 Teams verzeichnen durfte. Bereits beim Eintreffen wurden die Teams von einer Blasmusikkapelle empfangen.

 

1.Platz       Silvia und Fritz JIROWSKY

2.Platz       Veronika und Michael BERGER

3.Platz       Michaela und Stephan STURM-ROSCHMANN

 

Erwähnenswert dabei: Von der OLDTIMERRALLY-TRAINIGSRUPPE wurden an diesen beiden Tagen 5 der zu vergebenden 6 Podestplätze erreicht,

lediglich das Team CSASZAR aus Ungarn verhinderte ein perfektes Ergebnis !

 

Man sieht also: Auch in diesem Sport zahlt sich Training absolut aus und führt, auf Sicht, zu guten Ergebnissen !

 

TRIDOK GRATULIERT DEN TOP-PLATZIERTEN TEAMS ZU IHREM LEISTUNGEN

Nach dem Ende der Veranstaltung um ca. 21 Uhr machten sich BERGER  -  HOLLY-BERGER auf den Weg nach Italien, wo am Sonntag um 7 Uhr früh der Start zur COLLI-GORIZIANE-HISTORIC, den 2.Lauf zur ALPE-ADRIA-CLASSIC-CHALLENGE, stattfand.

Auch bei dieser Veranstaltung erreichten die Beiden wieder den 2.Platz und können damit sehr zufrieden sein. Der Gesamtsieg ging an Paolo GRAVA aus Italien auf LANCIA.

In der Gesamtwertung ergibt dies ebenfalls derzeit Platz 2 hinter dem italienischen Spitzenteam Sergio OLIVA, diesmal auf ALFA ROMEO.

Insgesamt fuhren Michael und Veronika an diesem Wochenende 145 Prüfungen mit einer Gesamtabweichung von 12 Sekunden, was einer durchschnittlichen Abweichung von etwas über 0,08 sec. je Mess-Stelle entspricht   -   EIN ABSOLUTES SPITZENERGEBNIS !

Dabei wurden etwas mehr als 1.200 km zurückgelegt.

 

Nächstes Wochenende lassen es die Beiden etwas ruhiger angehen.

Am Programm stehen am Freitagabend die SOPHIENALPE, den 1. Lauf zur österreichischen Kurzstreckentrophy und am Samstag die HELDENBERG-CLASSIC im Weinviertel.

Dazu wünscht TRIDOK viel Erfolg

Leopold geborgen?

TRIDOK berichtete kürzlich vom Auffinden einer "Gendarmerie"-Figur aus Polyester in einer Berndorfer Stollenanlage und man vermutete, dass es sich um den verschollenen "Leopold" handelt, der in der Marktgemeinde Weissenbach für die Verkehrssicherheit sorgte und vor ca. 10 Jahren eines Nachts spurlos verschwand.

Am 15. April wurde die Figur von einem Bergeteam mit Höhlenführer Reg.Rat Ernst Fischer,  dem Erstfinder Peter Walka, Thomas Braun und Dietmar Holzinger vom Dokumentationsverein TRIDOK aus der Tiefe der Stollenanlage geborgen.

Mit viel Mühe schleppte das Team die Figurenteile aus dem Stollen, Bürgermeister Johann Miedl wartete inzwischen gespannt, ob es sich wirklich um den vermissten "Leopold" handelt.

"Leider gibt es ja bei Polyester Figuren keinerlei DNA-Spuren wie bei Menschen, damit wir genau feststellen könnten, ob es wirklich unser Gendarm  ist, so kann ich es beim besten Willen nicht sagen", meint BGM Johann Miedl lachend.

Die Figurenteile wurden bis zur endgültigen Identifikation in der Berndorfer Fetzenkammer untergebracht.

Gratis Erde für Hobbygärtner 

Am 5. Mai findet der Pflanzenmarkt im Berndorfer Theaterpark statt. Umweltgemeinde-rat Richard Schrenk schloss sich gleich an und verteilt kostenlos Erde in Haushaltsmengen und je ein Sackerl Saatgut an alle Berndorfer Hobbygärtner.

"Ein Garten ist ja nicht nur ein Ruheort wo man die Seele baumeln lassen kann, sondern ein Platzerl wo sich alle Hobbygärtner so richtig austoben können. Eine gute Pflanzerde kommt da gerade richtig. Gesundes Obst und Gemüse aus dem eigenen Anbau ist unbezahlbar", meint Schrenk.

OLDTIMERRALLYETEAM  BERGER   -   HOLLY-BERGER

STARTEN IN DIE SAISON 2018

Sehr erfolgreich verlief der Saisonstart 2018 für Veronika und Michael !

Vergangenes Wochenende starteten die Beiden bei der TRIEST-OPICINA-HISTORIC in ITALIEN

und erreichten den Klassensieg bei den PKWS der Baujahre 1971 und jünger.

 

Als nächstes fahren sie das MASTERS am 21.4.2018 in LEOBERSDORF am BLOOMFIELD-PARKPLATZ

und am 22.4.die COLLI-GORIZIANI wieder in ITALIEN.

 

TRIDOK gratuliert zum perfekten Saisonstart und wünscht für die kommenden Rennen ALLES GUTE !

Leere Fuzo in Berndorf

Eine meistens gähnend leere Fußgängerzone treibt so manchen Betreiber eines Geschäftes  in der FUZO die Sorgenfalten ins Gesicht.

Die mit ihren   ca. 80         Metern wohl kleinste Fußgängerzone Österreichs fehlt es an "ziehenden" Geschäften meinen Einige, es wäre für jeden Bedarf etwas dabei, meinen die Anderen.

Die Obfrau von Berndorf Aktiv, Monika Wallner ist auch Betreiberin eines Modegeschäftes  in der FUZO und könnte sich mehr Zuspruch durch eine verkehrsberuhigte Zone vorstellen.  "Alleine durch das Durchfahren, würden viele unsere Ware sehen, die sonst gar nie in die FUZO gehen. Wir haben alleine in unserem kleinen Einkaufszentrum "Friends" fünf Geschäfte, das wissen viele gar nicht" meint sie

Angelika Wille, Betreiberin eines Angies Shop im "Friends" würde sich eine attraktivere Gestaltung der FUZO wünschen.

Mit der Tatsache, dass die Geschäfte der Innenstädte zu kämpfen haben, dürfte Berndorf nicht alleine da stehen. Immer mehr große Einkaufszentren eröffnen an den  Stadtrand und locken die Kunden mit zig Geschäften. Auch hätte sich das Einkaufsverhalten der Kunden geändert. Eine große Konkurrenz sind auch die Online-Einkäufe.

Licht am Horizont ist der neue Wirtschaftsstadtrat Erich Christian Rudolf  der die Proplematik kennt und auch dagegen steuern möchte. "Wir werden gemeinsam einen Weg finden, die Fußgängerzone zu beleben, am Angebot mangelt es ja nicht"

Happy Birthday Erich !!!

Wenn man Jemanden  als "Macher" betiteln kann, dann ist es Erich Rudolf der am Sonntag, den 11. März 2018 seinen 70igsten feiert.

Der rüstige Senior hat sein Leben in den verschiedensten Vereinen seine Freizeit verbracht, wie z.B. jahrelang bei den Berndorfer Perchten, wo er mit der "Urli", der ältesten Maske die auf einem Dachboden in Furth aufgefunden wurde,  die Leute auf zahlreichen Auftritten würdevoll unterhielt.

Rudolf widmete auch jede freie Minute seinem größten Hobby, der Kleintierzucht, wobei es ihm besonders die Kaninchen angetan haben.  Seit 1974  ist er dem Kleintierzuchtverein Berndorf-Veitsau und seinem Nachfolger dem Kleintierzuchtverein N30 Berndorf und Umgebung, wo er in all den Jahrzehnten bereits jede Funktion durchgemacht hat und es bis zum Obmann brachte.  Diese Funktion legte er zurück und ist seit dem Vizeobmann.

In der Zwischenzeit wurde er vor 40 Jahren zum Preisrichter des Vereins "Rassezuchtverband österr. Kleintierzüchter" gewählt. Damals war Rudolf der jüngste Preisrichter, heute der Älteste.

Seit acht Jahren steht er dem Verein als Vorsitzender für Wien, Niederösterreich und Burgenland vor.

Aber nicht nur die Tiere haben es ihm angetan, er ist auch sehr sozial eingestellt und hat gemeinsam mit seiner Gattin Elfi und seinem Sohn Erich-Christian jahrelang  am 24. Dezember ein geselliges Beisammensein organisiert. Die erzielten Spenden wurden zu wohltätigen Zwecken in Berndorf verwendet.

Auch bei der  Schutzengerlstadt Berndorf war Rudolf einer der Ersten, auf dessen Fassade ein wunderschönen Engel platziert wurde.

Seine ganze Liebe gehört außer seiner Familie auch dem Familienhund Nelly, die er mit Leidenschaft und Hingabe verwöhnt. 

Pongratz neuer Bürgermeister in Pottenstein ...

Vizebürgermeister reinhard Datler, Bürgermeister Daniel Pongratz und GGR Gerhard Gorsek

Pottenstein: Am Montag, den 12. Februar 2018, fand die konstituierende Sitzung im Pottensteiner Gemeinderat statt wo Daniel Pongratz (SPÖ) mit 14 von 18 Stimmen zum neuen Bürgermeister gewählt wurde.

Der ehemalige Vizebürgermeister ist somit mit seinen 29 Jahren der jüngste Bürgermeister im Bezirk Baden, aber politisch gesehen bereits ein alter Hase.

Der sympathische Pottensteiner ist mit der Gemeidegebarung bestens vertraut und auch in jedem Belang äußerst kompetent. Pongratz ist seit 10 Jahren beruflich auf der Gemeinde Pottenstein als Leiter des Bürgerbüros beschäftigt und seit 2012 mit seiner Michaela verheiratet.

Der frisch gebackene Bürgermeister gilt als äußerst kompetent, freundlich und als Ansprechpartner für alle Belange der Bürger.

"Das wird mit Sicherheit auch so bleiben, lacht der neue Ortsvorsteher, ich bin für die Bürger da, wenn sie mich brauchen. Durch meine berufliche Tätigkeit im Bürgerbüro bin ich mit vielen Anliegen direkt konfrontiert, und das ist das Gute daran. Viele Bürger erzählen mir so nebenbei ihre Sorgen und Anregungen. Die kann ich gleich aufnehmen und versuchen zu lösen ".

Ihn löst als Vizebürgermeister Reinhard Datler (SPÖ, geb. 1946) ab. Er wurde mit 10 Stimmen gewählt. Gegenkandidatin war die von den Grünen vorgeschlagene geschäftsführende Gemeinderätin Lena Anzböck, die 8 Stimmen bekam.

In den Ortsvorstand rückte Gerhard Gorsek nach und in den Gemeinderat wurde neu Sandra Rinner und Thomas Friesenbichler, der als Nachfolger von Jugendgemeinderat Roman Poeffl (legte sein Gemeinderatsmandat per 30.1.2018 zurück) gewählt wurde.

Nach der konstituierenden Gemeinderatssitzung lud der neu gekürte Ortschef in die Cin Cano wo ihm auch sämtliche Fans folgten wie u. a. Landtagsabgeordnete Karin Scheele, Alfred und Fransziska Urban, der Berndorfer Gemeinderat und Volkshilfeobmann Andreas Rottensteiner und Leader Managerin Anette Schawerda.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Die Fetzenkammer findet man auf FB unter

"Erste Berndorfer Fetzenkammer"

KATER LAUSER

IST EIN EIFRIGER  LESER

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TRIDOK urheberrechtlich geschützt