RUBRIK :

ALTENMARKT IM BLITZLICHT

BGM LA Josef Balber

 

MARKTGEMEINDE ALTENMARKT:

 

KONTAKT:

 

Tel.: 02673/2200

Mail: marktgemeinde@altenmarkt-triesting.gv

 

www.altenmarkt-triesting.gv.at

Einladung zum Schutzengerlkirtag am

7. u. 8. Oktober in Berndorf

Dorferneuerung spendet für Orgelrenovierung

Altenmarkt ist ja bekanntlich die einzige Gemeinde Österreichs, die fünf Wallfahrtskirchen hat – Altenmarkt, Thenneberg, St. Corona, Klein-Mariazell und Hafnerberg. In den letzten Jahren wurden nach der Basilika in Klein-Mariazell auch die Wallfahrtskirchen an der „Via Sacra“ in Altenmarkt und Thenneberg restauriert. Das Schöne daran ist, dass sich eben die anderen Katastralgemeinden in den Dienst der guten Sache gestellt haben, sei es durch Geldspenden (z.B. Benefiztheatervorstellungen) oder durch aktive Mithilfe. So ist es auch bei der Renovierung der Orgel in der Wallfahrtskirche Hafnerberg, denn die Dorferneuerung Altenmarkt spendete € 700.- für das große Projekt, welche jetzt an die Verantwortlichen des Unterstützungsvereines der „Kirche zu unserer lieben Frau auf dem Hafnerberg“ von Irene Bettel und Michaela Schildbeck übergeben wurden. „Wir sind eine Gemeinde, gehören zusammen, da ist es selbstverständlich, dass wir ein solch umfangreiches Vorhaben unterstützen“, meint Michaela Schildbeck, Pfarrgemeinderätin und Dorfgemeinschaftsmitglied aus Altenmarkt. „Selbstverständlich ist dies natürlich nicht, sondern ein wunderbares Zeichen, dass man nicht in einem „Schrebergarten-Denken“ verharrt, sondern die Augen für andere offen hat“, stellt der Kassier des Vereines, Markus Klinger, bei der Übergabe fest.

 

Benefiz für Orgelrenovierung

Mit einem fulminanten Konzertabend gingen die Benefizveranstaltungen zugunsten der Orgelrenovierung am 9.Juli auf der „Sommerbühne im Arkadenhof Hafnerberg“ zu Ende. Der in Altenmarkt ansässige Staatsoperntenor Jörg Schneider brachte viele Stars der Theaterwelt zu dieser Veranstaltung. Dabei waren Gerald Pichowetz (bekannt als „Fünfer“ aus dem „Kaisermühlen-Blues“), Boris Eder (sang in der Welturaufführung von „Mozart“) & Christian Drescher (Volksoper Wien), Andreas Rainer & Mirjam Neururer (Musikalische Komödie Leipzig), Kurt Kind (Liechtenstein), Cornelia Hübsch (Baden) und Iva Schell (Witwe des Weltstars & Oscar-Preisträgers Maximilian Schell). „Um diese Künstler würden sich andere Veranstalter reißen. Wir sind stolz, dass wir sie Dank Jörg Schneider zu uns auf den Hafnerberg bringen konnten!“, meint der Obmann des Vereines der Freunde der Wallfahrtskirche Hafnerberg Christian Haan. Der Arkadenhof war bis auf den letzten Platz gefüllt und die Sängerinnen und Sänger boten ein abwechslungsreiches Programm aus der Welt der Operette, begleitet vom hervorragenden Pianisten Eric Mechanic. „Von  Kalman bis zu Herman Leopoldi, von der Fledermaus bis zu Anatevka – für jeden war etwas dabei – alles in wundervoller Qualität präsentiert!“, stellt ein sichtlich beeindruckter Bürgermeister LAbg. Josef Balber fest.

Jörg Schneider, der im Jahre 2018 bei den Salzburger Festspielen singen wird, hat auch schon versprochen, auch im nächsten Jahr ein ebenso tolles Konzert organisieren zu wollen. Den Termin im Juli sollte man nicht versäumen!

Abgestorbene Linde wird ersetzt

Mindestens 250 Jahre zierte eine riesige Linde den Hafnerberger Hauptplatz und das "Gasthaus zur Linde". Nach so einem langen Leben mußte der Baum allerdings aus Sicherheitsgründen gefällt werden.

Selbstredend wurde er durch einen neuen ersetzt, dem allerdings der Platz so gar nicht gefallen wollte. Er trieb nicht richtig an und wird lt. Vizebürgermeister Christian Haan entfernt um durch einen Nachfolger ersetzt zu werden, der bei der geeigneten Pflanzzeit gesetzt wird.

Der Eisbote aus Altenmarkt

Für eine kühle Abfrischung sorgte LA BGM Josef Balber in der Altenmarkter Volksschule und im Kindergarten

Rund 250 Becher "Schauppis Das Küh´hle Baunernhof"  sponserte der rührige Bürgermeister an die durch die extreme Hitze geplagten Schüler und Kindergartenkinder aus Altenmarkt

Foto: die Kinder der VS-Altenmarkt freuten sich über die kühle Erfrischung Astrid Zwesper, BGM Josef Balber, Marisa Wiegele, Magdalena, Stephanie, Magdalena, Sophie, Anes, Simon, Leonie, Alexander und Anton

Blasmusikkapelle Altenmarkt feierte großes Jubiläum

Seit 30ig Jahren ist die Blasmusikkapelle Altenmarkt wichtiger kultureller Bestandteil der Marktgemeinde Altenmarkt.

Am 22.03.1987 kam es auf Initiative von Gastwirt Gustav Fischer (+2015) zur Gründung der allseits bewunderten Musikkapelle.

 Anlässlich dieses Jubiläums soll wieder ein 3Tages-Fest stattfinden. Ein besonderes Highlight wird die am Samstag, den 28. Mai 2017 im Zuge des Bezirksblasmusikfestes stattfindende   Marschmusikwertung sein. Intensive Vorbereitungen für die Austragung dieses Festes sind bereits seit Monaten in Gange und nachdem die Osterglocken wieder in die Marktgemeinde rückgekehrt sind, läuten sie auch alsbald die Endvorbereitungen für das Jubiläumsfest ein.

Nicht nur für die BMK Altenmarkt ist das Jahr 2017 ein Jubeljahr, auch der Partnerstadt Rötz ist zu ihrem 1.000-jährigen Bestehen sowie zur 10-jährigen erfolgreichen Partnerschaft mit der Marktgemeinde Altenmarkt zu gratulieren.

Darüber hinaus feiert auch die Verschwisterung mit der Blaskapelle ,,Sankt   Nikolaus" aus Heinrichskirchen ihr 5. Jubiläum. Anlässlich dieses Ereignisses beteiligt sich die Musikkapelle Altenmarkt an der Gestaltung des Stadtfestes, weshalb am ersten Augustwochenende ein Musikerausflug mit Übernachtung in Rötz stattfinden wird.

Nicht nur der Einsatz der Musikerinnen und Musiker im Rahmen der Vorbereitungen für solche Festlichkeiten ist hervorzuheben,   auch   die Teilnahme an den wöchentlich stattfindenden Proben sowie die Leistung der Mitglieder bei den zahlreichen Auftritten der Kapelle ist sehr löblich.

Darüber hinaus stellt neben der Bereitschaft der Jugend, sich für die musikalische Gemeinschaft zu begeistern und einen Teil der spärlichen Freizeit in diese zu investieren, auch die stetige Förderung und Weiterentwicklung der Mitglieder den Nährboden eines jeden erfolgreichen Vereins dar. Besonders die Musikverantwortlichen   der Blasmusikkapelle haben hierbei eine Vorbildwirkung, weshalb man  Kapellmeister Martin Fuchs zur erfolgreichen Absolvierung der Prüfung zur silbernen Dirigentennadel gratulieren kann, wie auch   Kapellmeister Stellvertreterin   Cornelia Granl zur Revitalisierung der Jugendblasmusikapelle.

"Die Erlöse aus dem Kartenvorverkauf als auch die Einnahmen während des Jubiläumfestes ermöglichen Investitionen in die Blasmusikkapelle und sorgen somit für den Weiterbestand unseres Vereins. Aus diesem Grund möchte ich mich recht herzlich bei Ihnen für die freundliche häusliche Aufnahme unserer Musikerinnen und Musiker während des Kartenvorverkaufs sowie für die finanzielle Unterstützung bedanken.

Ich freue mich sehr Sie beim 30-jährigen  Jubiläumsfest begrüßen zu dürfen", so der Obmann der Blasmusikkapelle Stephan Schildbeck

Jahreshauptversammlung Österreichischer Kameradschaftsbund Oberes Triestingtal

Jahreshauptversammlung Österreichischer Kameradschaftsbund Oberes Triestingtal

am Freitag, dem 18. März im Gasthof „Dornaustube“ in Thenneberg

 

Alles was beim Kameradschaftsbund im Bezirk Baden Rang und Namen hat, fand sich in der Dornaustube ein.

 

Landtagsabgeordneter Josef Balber dankte für die Einladung: „Es ist für mich selbstverständlich bei der Jahreshauptversammlung dabei zu sein, es ist mir ein großes Anliegen die Tätigkeit des Ortsverbandes zu würdigen. Bei den derzeitigen Unruhen in der Welt und daraus resultierenden Flüchtlingsströmen, deren Auswirkungen noch nicht absehbar sind, ist er Zusammenhalt in der Gesellschaft wichtig.“

Ehrungen:  

An BO Obmann Franz Obermaier wurde ein neuer Orden das „Große Landesverdienstkreuz in Silber“ verliehen.

Die Ortsverband Medaille in Silber mit Urkunde ging an Vizebürgermeister Christian Haan, Bürgermeister Johann Miedl und Johann Schmiedl

Die Ortsverbandmedaille in Gold mit Urkunde erhielten Gerhard Fuchs und Herbert Schaupp

Verliehen wurde die Landesverbandmedaille in Silber mit Urkunde an Gemeinderat Heinz Angerer, Gerhard Grube und Karl Ströcker. Anton Terzer erhielt die Landesverband Medaille in Gold mit Urkunde

Familie Scheibenreiter im Dienste der Feuerwehr Altenmarkt

Die Marktgemeinde Altenmarkt darf sich über eine Familie freuen, die sich besonders für das Feuerwehrwesen einsetzt und zwar gleich mit sechs Familienmitgliedern.

Die Familie Scheibenreiter gehört zur FF-Altenmarkt wie das Gelbe vom Ei. Seit 1981 ist Gerhard Scheibenreiter unentwegt im Dienste der Feuerwehr aktiv, er war seinerzeit der erste Thennberger der bei der FF-Altenmarkt anfing und davon auch 10 Jahre Leiter des Verwaltungsdienstes war.

Seine Leidenschaft für die Feuerwehr übertrug sich auch auf seine Kinder Katharina, Veronika, Franz und Anna, die bereits bei der Jugendmannschaft aktiv waren und bis dato dabei sind.

Auch Patrick Scheibenreiter, der Cousin von Gerhard,  konnte begeistert werden. Er ist Kommandant Stellvertreter und bereichert somit die FF-Altenmarkt ebenso enorm, wie die gesamte übrige Familie Scheibenreiter.

Funkenfeuer in Nöstach ...

NÖSTACH: Mit der Familie Michael u. Isabelle Studer zog von Vorarlberg auch ein neues Brauchtum in die kleine Triestingtaler Dorfgemeinde Nöstach ein.

Das Funkenfeuer oder Funken wie es auch genannt wird, kommt aus dem schwäbisch-alemannischen Raum, wie z.B. Liechtenstein, Schweiz, Schwarzwald und eben Vorarlberg wo Michael Studer herkommt. Der brachte also nicht nur seine Familie mit nach Nöstach, sondern auch einen Brauch der bis vor 4 Jahren im Triestingtal noch unbekannt war, aber sehr gerne angenommen worden ist wie die rund 50 Besucher des Funkenfeuers heiter bekundeten. Meistens werden die Funkenfeuer am Samstag vor dem Funkensonntag gezündet wie auch in Nöstach.

Der Hausherr stapelte einen riesigen Holzturm, den Funken (3,80 m hoch, 2 m Durchmesser aus 4 Festmeter Buchen- u. Eichenholz) um ihn oben mit einer Hexe, namens "Michaela die Mutige", aus Stroh zu krönen, die den Flammentod geweiht war. Im Haufen werden noch ein paar zünftige Knallkörper versteckt und wenn’s so richtig kracht, verheißt es ein besonders glückliches Jahr zu werden. Lukas, der Sohn des Hauses baute sich einen eigenen Feuerturm, der zwar ein bisschen kleiner ausfiel aber um kein bisschen weniger feurig fackelte, wie der große Turm.  für die Kinder gab es einen eigenen Turm, der ein bisschen kleiner ausfiel aber genauso bewundert wurde.

Vizebürgermeister Christian Haan beteiligte sich bei den Vorbereitungen des Funkenfeuers, wie auch seine Gattin Poldi die mit der Hausherrin Isabelle für die kulinarischen Köstlichkeiten sorgte, unter anderem die Zubereitung des traditionellen Funkenküchle.

Der Hausherr wurde gleichzeitig zu seinem 40 Geburtstag gratuliert, unter anderem auch von LA BGM Josef Balber, FF-Kommandant Manfred Leitner

Rauschende Feuerwehrnacht ...

ALTENMARKT: Eine rauschende Ballnacht feierten am Samstag, den 4.2.2017 die Feuerwehrjünger der FF-Altenmarkt im Gasthaus "Zum schwarzen Adler". Im festlich geschmückten Ballsaal tummelten sich nicht nur die Florianis, sondern auch Bürgermeister LA Josef Balber, GGR Andreas Bartl, GGR Dr. Manfred Hollenberger, GR Erich Weigl, GGR Tobias Schindelar, ÖKB Kamerad Franz Obermaier, eine Abordnung der befreundeten Wehren aus Nöstach, Kaumberg, Aigen, Klausen-Leopoldsdorf, Neuhaus und Groisbach.

Feuerwehrkommandant Alexander Cepco und seine Kameraden durften sich über den Erfolg des Balles auf jeden Fall freuen.

Anita Daxböck ließ sich heuer als Schätzspiel etwas Besonderes einfallen. Sie zerschlug Eierschalen und deponierte sie in einer Glasbox. Die Besucher mußten um 1,-- Euro erraten, um wie viele Eier es sich handelt. Eine schwierige Aufgabe, die von Walter Höhl und Erni Müller gemeistert wurde. Die beiden spendeten mehr als den Großteil des Gewinnes an die Feuerwehr Altenmarkt.

Pulay Katalog 2017 !

Bühne Berndorf 2017

Die Fetzenkammer findet man auf FB unter

"Erste Berndorfer Fetzenkammer"

KATER LAUSER

IST EIN EIFRIGER  LESER

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TRIDOK urheberrechtlich geschützt