RUBRIK: Triestingtaler Vereinsleben und Institutionen

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Tag der offenen Tür in der NMMS

Weissenbach: Die Musikmittelschule Weissenbach präsentierte an einem „Tag der offenen Tür“ sein generalsaniertes Schulgebäude und zahlreiche Gäste folgten dieser Einladung. Es konnten die Räumlichkeiten besichtigt werden, in denen in Zukunft die Schülerinnen und Schüler ein modernes Unterrichtsambiente vorfinden werden. Der Tag wurde zu einem vollen Erfolg, denn die Besucher waren von den neu errichteten Gebäudeteilen genauso begeistert, wie auch von den in neuem Glanz erstrahlenden alten Räumlichkeiten. „€ 4,5 Millionen, die gut angelegt sind in die Zukunft unserer Kinder!“, meinte ein sichtlich stolzer Mittelschulobmann Bgm. Johann Miedl, der an diesem Tag natürlich auch nicht fehlen durfte.

Manche ehemalige Schüler meinten sogar, dass sie hier noch lieber in die Schule gehen würde, wie zu ihrer eigenen Schulzeit, was wiederum zeigt, dass diese in die Mittelschule Weissenbach, die ja einen hervorragenden Ruf genießt, gerne zurückkehren, denn hier erlangen die Kinder seit Generationen das Grundwerkzeug für ihr späteres Leben.

Weltspartag in der Sparkasse Pottenstein

Es ist bereits für zahlreiche Kunden eine lieb gewordene Tradition, dass am Weltspartag ihre Bank besucht wird um den persönlichen Kontakt zu pflegen.

So konnte man auch heuer wieder zufriedene Bankkunden in der Sparkassa antreffen, unter ihnen auch Bürgermeister Hermann Kozlik und Gemeinderätin Christa Kratohwil.

Sparkasse spendet für NMS Berndorf

Im Schuljahr 2017/18 wird an der NMS Berndorf zum ersten Mal eine „iPad-Klasse“ geführt.

 

In dieser Klasse wird mit den iPads als wichtigem Unterrichtsbehelf gearbeitet.

Neben gewohnten Unterrichts- und Hausübungsformen bieten iPads einen idealen Einstieg in die digitale Welt.

So werden zum Beispiel alle Schulbücher auch in digitaler Form zur Verfügung gestellt und es wird Apps für nahezu jeden Unterrichtsgegenstand geben.

Der Unterricht erfolgt im sogenannten 1:1 Setting, das heißt, jedes Kind erhält sein eigenes iPad, das von den Eltern gekauft wird.

 

Die „iPad-Klasse“ stellt ein Novum im Triestingtal dar und rundet die digitale Kernkompetenz der NMS Berndorf ab.

Neue Methoden im kollaborativen und sozialen Bereichen eröffnen Kindern beste Voraussetzungen für die Welt des 21. Jahrhunderts.

 

Ein engagiertes Lehrer / innenteam arbeitet bereits seit beinahe zwei Jahren an der Implementierung dieser Klasse. Auch die Mittelschulgemeinde und Partner aus der Wirtschaft unterstützen dieses Projekt.

 

Die Sparkasse Pottenstein N.Ö. hat im Rahmen dieses Projektes die Kosten für einen Video- und Datenprojektor übernommen, welcher Voraussetzung für die „iPad- Klasse“ ist.

Großer Erfolg auf der ÖVEBRIA 2017

Von Manfred Stadlmann, Schriftführer, 1. Triestingtaler Briefmarkensammler Verein Hirtenberg

 

Der 1. Triestingtaler Briefmarkensammlerverein Hirtenberg feierte im Jahr 2017 sein 50 jähriges Vereinsjubiläum. Höhepunkt in diesem Jubiläumsjahr war die Ausrichtung der ÖVEBRIA 2017, ( Österr. Verbands Briefmarken Ausstellung ) welche vom 6. bis. 8. Oktober in den Räumen des Kulturhauses Hirtenberg stattfand. Mit der der FEPA Anerkennung, ( Fédération Internationale de Philatélie ) des europäischen Verbandes, war dies die bedeutendste Veranstaltung in der Vereinsgeschichte. In über 400 Ausstellungsrahmen wurden den Besuchern philatelistische Exponate auf hohem Niveau präsentiert.

 

Beim feierlichen Festakt wurden, im Beisein zahlreicher Ehrengäste, zwei neuerschienene Briefmarken von der österr. Post präsentiert. Die musikalische Untermalung gestaltete der Kinderchor Thenneberg unter der Leitung von Verena Obermüller. Im Zuge dieses Festaktes fand auch die Siegerehrung des Zeichenwettbewerbes der 4. Klasse der Volksschule Hirtenberg statt. Von den drei besten Zeichnungen wurden von der österr. Post, personalisierte Briefmarken angefertigt und diese den Kindern überreicht. Mit launigen Worten eröffnete, in Vertretung der Landeshauptfrau von N.Ö. welche auch den Ehrenschutz der Veranstaltung übernommen hatte, der Landtagsabgeordnete ÖkR Josef Balber die Veranstaltung.

 

Neben der Österreichischen Post waren auch die Postverwaltungen der Vereinten Nationen, Deutschland und Ungarn mit Sonderpostämtern vertreten. Bei „Meine Marke Mobil“ konnten viele Besucher ihre persönliche Briefmarke anfertigen lassen. Die Führungen von Schülern der Volksschule Hirtenberg durch die Ausstellung und die vielen Informationen beim Jugendcorner fanden bei den Kindern reges Interesse. Bei den zahlreich anwesenden Fachhändlern aus dem In- und Ausland fanden die Besucher so manches interessantes Stück für Ihre Sammlung.

 

Am Samstag dem 7. Oktober fand der FISA (Fédération Internationale des Sociétés Aérophilatéliques ) Kongress 2017 statt.

 

Als Rahmenprogramm wurde, zum Oktober-Termin passend, eine Sonderschau zum Thema „Halloween – Hexen – Vampire“ eingerichtet. Diese kleine Schau, bei der neben philatelistischen Exponaten auch Objekte anderer Sammelgebiete zu diesem gruseligen Thema gezeigt wurden, begeisterte vor Allem die jugendlichen Besucher, welche sich mit Begeisterung, mit den als Hexen und Vampir kostümierten lebensgroßen Schaufensterpuppen, fotografieren ließen.

 

Als zusätzliche Attraktion bewunderten die zahleichen Besucher die Schiffsmodelle des Hirtenberger Modellbauers Wilhelm Slavik.

 

Die Ausstellung, welche zum 50. Jahrestag der Gründung des 1. Triestingtaler Briefmarkensammler Vereines Hirtenberg veranstaltet wurde, zeichnete sich durch ihre Internationalität und die hohe Qualität der gezeigten Exponate aus. ( Zitat aus dem Bericht der Jury )

Beim Palmares ( Siegerehrung ) wurde nach dem offiziellen Teil der Preisüberreichung, im gemütlichen Ambiente des Weingutes Schlossberg in Bad Vöslau noch lange fachgesimpelt und neue Freundschaften geschlossen.

Holly und Berger auf Erfolgskurs

Am vergangenen Wochenende (Samstag, 9.9.2017) startete das OLDTIMER-RALLYE-TEAM  Michel BERGER - Veronika HOLLY-BERGER  beim Classic-Marathon in Slowenien, dem 5. Lauf zur ALPE-ADRIA-CLASSIC-CHALLANGE (es ist dies eine Veranstaltungsserie bestehend aus 6 Läufen in 4 Ländern (Italien 2x, Kroatien, Slowenien und Österreich 2x)

 

Dabei konnte gegen sehr starke Mitbewerber, vor allem aus Italien, Kroatien und Slowenien, sowohl der KLASSEN- als auch der GESAMTSIEG erreicht werden !

Die durchschnittliche Abweichung je Mess-Stelle betrug dabei 0,09 Sekunden.

Aktuell liegen Berger – Holly-Berger in dieser Veranstaltungsserie auf dem hervorragenden 2.Platz und hoffen zum Ende eine Podestplatz erreichen zu können.

 

TRIDOK gratuliert herzlich zu diesem tollen, internationalen Erfolg und wünscht auch für die Zukunft alle Gute !

Jubiläumsfeier des Weinbauvereins St. Veit/Ödlitz

St. Veit: Seit nunmehr 125 Jahren gibt es den Weinbauverein St.Veit/Ödlitz und das wurde natürlich gebührend gefeiert. Im St. Veiter Pfarrheim tummelten sich die Heurigenbegeisterten und ließen sich von den Weinhauern Leopold Herzog, Franz Rumpler, Christoph Wöhrer und Christian Riegler so richtig mit Speis und Trank verwöhnen.

Gab es 1955 in St.Veit u. Ödlitz noch 154 Weinhauer, sind es heute nur noch vier, aber die dafür mit besten Weinen und feinen Speisen.

Mit Andrea Panzenböck, Kumanovits Janosch und Andreas Wöhrer fanden sich auch gleich drei Geburtstagskinder ein, die kräftig feierten.

Für beste musikalische Unterhaltung sorgten die Buchbergbuam mit Andi Eidler und Walter Plozek.

Unter den Gästen befanden sich unter anderem auch das Berndorfer Urgestein Egon Zodl, Maurice Malek, Schmiedemeister Michael Pazenböck, Bürgermeister Hermann Kozlik, Vizebürgermeister Kurt Adler und  Gemeinderat Richard Schrenk

----------------

Frühstückstafel der SPÖ-Frauen für Berndorfer in Not

Berndorf: Bereits zum zweiten Mal organisierten die SPÖ-Frauen, allen voran Obfrau Angelika Wille, eine Frühstückstafel um Lebensmittelgutscheine für in Not geratene Berndorfer kaufen zu können.

Normalerweise wären in der Alexanderstraße Tische aufgestellt worden, um die Gaumenfreuden der Berndorfer und Berndorf Gäste mit einem super Frühstück zu entzücken.

Leider meinte es der Wettergott nicht gut mit dem Vorhaben, aber Angelika Wille wusste sich dank der SPÖ-Senioren zu helfen und wich in das Vereinslokal der Senioren aus.

Der Erfolg für die viele Mühe blieb aber wie gewohnt nicht aus, die SPÖ-Frauen konnten 210,-- Euro sammeln.

Verschiedene Organisationen zauberten ein köstliches Frühstück um die Besucher so richtig kulinarisch verwöhnen zu können.

"Große Söhne und Töchter" im Heimat- u. Regionalmuseum Weissenbach

WEISSENBACH: Zum 30-jährigen Jubiläum des Triestingtaler Heimatmuseum ließ sich Obmann Wolfgang Stiawa zur heurigen Sonderausstellung etwas ganz besonderes einfallen.

 

Der rührige Museumsdirektor sammelte ausgefallene Exponate, Informationen und Fotos  über namhafte Persönlichkeiten aus dem Triestingtal zusammen um über deren  Werdegang zu informieren.

Unter anderem wird das Leben des ehemaligen Landeshauptmann Stellvertreters Ernst Höger, des ehemaligen Hauptschullehrers Harald Kronabetter, des Weltumseglers Heimo Grill sowie über Georg Zemann der einmals Zeichentrickfilme herstellte, präsentiert.

Ferner wird auch u.a. des Wirkens des ehemalige Chefredakteurs der Ring-Zeitungen Chefredakteuer  Rudolf Slavik und seiner Gattin Getraud gedacht, die Ehrenobfrau und Gründerin der Volkstanzgruppe Pottenstein war und ist.

Auch der ehemalige Finanzvorstand des Billa Konzerns Ekkehard Bachmann und Reg.Rat Ernst Fischer werden für ihre Leistungen wie auch Kommerzialrat Johann Hötzinger und Ing. Friedrich Walterskirchen  vor den Vorhang gestellt.

Eröffnet wird die Sonderausstellung am 21.Mai 2017 um 15 Uhr, besuchen kann man das Heimatmuseum während der Öffnungszeiten bis 31. Oktober 2017 jeweils an Sonn- u. Feiertagen um 13:30 - 17:30 Uhr oder nach tel. Anmeldungen unter 02674/87822  oder 02674/87574.

Kiwanis Triestingtal luden zum Konzert der Superlative

Berndorf: Am 1. Mai luden die Kiwanis Triestingtal zu einem besonderen Ohren- u. Augenschamaus ins Berndorfer Stadttheater.

In ihrem Konzert Jubilate Deo bot das "Festivalorchester" das aus fortgeschrittenen Schülern und Studenten gemeinsam mit Berufsmusikern besteht, präsentierten Orchesterwerke vorwiegend geistlicher Orchester, Chor und Sololiteratur unter der Leitung von Eva Schanznig.

Ein beigeistertes Puplikum lauschte gebannt Werken von J.S. Bach, Joseph Haydn mit den Solisten Anitä Götz, Markus Volpert, Willi Büchler und Helmut Lackinger. Die Besucher waren auch von der Junggeigerin Sophie Appel entzückt, wie auch vom  Kirchenchor Hafnerberg und vom Stadtchor Berndorf.

Unter den Kiwanis Gästen fanden sich auch die Hauptsponsoren Sparkassendirektor Peter Hayden von der Sparkasse Pottenstein und Vorst.Dir.der BAG Dr.Peter Pichler sowie
 BezHptm.Dr.Heinz Zimper, Abg.Karin Scheele, Stadtrat Franz Rumpler, Bgm.Josef Balber, Bgm.Leopold Nebel, Bgm.Hermann Kozlik, Bgm.Eva Baja-Wendl, Bgm.Franz Schneider
Evang.Pfarrer Mag. Othmar Knoll Pfarrer Berndf. Mag.Christian Lech und weiters viel Prominenz aus Wirtschaft, Kultur und Kirche
Selbstverständlich alle  KIWANIS-Freunde inklusive Präsident Erich Waginger mit seinem Hauptorganisator Bmst. Ing. Josef Stockreiter, der für ein ausverkauftes Charity-Konzert sorgte

Triestingtaler Oldtimer-Rally Team startete in Italien ...

Nachdem das Team Berger/Holly-Berger den 3. Rang bei der Oldtimer-Veranstaltung am Freitag, den 21.4.2017 in der Sophienalpe einheimsen konnten, ging die Reise weiter nach Italien zur nächsten Oldtimer Veranstaltung.

Am 22. und 23.4.2017 fand die zwei tägige  Oldtimer-Rallye, die COLLE-GORIZIANI-HISTORIC statt, die auch zur ALPE-ADRIA-CLASSIC-CHALLENGE (einer Cup-Veranstaltungsserie in 4 Ländern (Italien, Österreich, Kroatien und Slowenien)) zählt, selbstverständlich waren auch die Teams aus dem Triestingtal mit dabei.

Das Team erreichte um ca. 1:30 Uhr Gorizia und fand noch genügend Zeit um am Samstag pünktlich bei der technischen und administrativen Abnahme zu sein.

 

Start der Rallye war gegen mittags, man fuhr bei sommerlichen Wetterbedingungen durch eine wunderschöne Landschaft, vergleichbar mit der, in unserer Nähe befindlichen Haselrast von Gutenstein nach Rohr/Gebirge.

Gespickt war dieser Nachmittag mit ca. 25 Sonderprüfungen in 4 Etappen. Das Ergebnis für das Triestingtaler Team war nicht so toll.

Man fuhr mit  0,16 Sekunden durchschnittliche Abweichung je Mess-Stelle und beschloss, nach einer ausführlichen Analyse, am 2.Tag einige Änderungen vorzunehmen.

Der 2.Tag der Rallye lief dann für Berger/Holly-Berger deutlich besser. 45 Mess-Punkte mussten in 5 Etappen punktgenau angefahren werden. Das Tagesergebnis belief sich auf  

0,11 Sekunden durchschnittliche Abweichung, wodurch das Gesamtergebnis noch auf 0,12 Sekunden durchschnittliche Abweichung verbessert werden konnte.

Mit diesem Ergebnis erreichte Berger/Holly-Berger in der ALPE-ADRIA-CLASSIC-CHALLENGE den 7.Gesamtrang als bestes nicht-italienisches Team und konnten dadurch wieder wichtige Punkte im Cup für  verzeichnen und den 5.Platz in der Gesamtwertung, den sie auch bereits nach der TRIEST-OPICINA-HISTORIC innehatten.

 

Kurz gesagt: Eine wunderschöne Oldtimer-Rallye durch eine sensationelle Gegend mit vielen anspruchsvollen Sonderprüfungen, einer tollen Kulinarik und einem für unser Triestingtaler - Team letztlich doch noch zufriedenstellenden Ergebnis.

 

 Die  kommenden Einsätze:

am 29.4.2017 die HUNGARIA-CLASSIC in Budapest

am 30.4.2017 eine BENEFIZVERANSTALTUNG für behinderte Kinder in NEUFELD/LEITHA

am 6.5.2017 die KREMSTAL-CLASSIC in OBERÖSTERREICH und

von 11. bis 13.5.2017 die KARAWANKEN-CLASSIC in KÄRNTEN, dem 3.Lauf zur ALPE-ADRIA-CLASSIC-CHALLENGE

3. Rang für Oldtimer-Rally Dreamteam Holly-Berger/ Berger

Veronika Holly-Berger und Michael Berger

Am Freitag, 21.4.2017 fand der 1. Lauf zur österreichischen Kurzstreckentrophy auf die Sophienalpe in Wien statt.

Das Oldtimer-Rally-Team Michael Berger und Veronika Holly-Berger konnten den hervorragenden 3. Gesamtrang mit insgesamt 0,39 Sekunden Abweichung bei 6 Messungen, was einer durchschnittlichen Abweichung von 0,065 Sekunden entspricht, belegen.

Den Sieg holten sich ZIMMERMANN/BACHER aus Salzburg mit  tollen 0,21 Sekunden Gesamtabweichung (0,035Sekunden Abweichung pro Mess-Stelle)

Zweiten wurden das Team MATZKE/STOCKMAYER mit 0,33 Sekunden Abweichung.

Vierter wurde  Freund Fritz JIROWSKY mit seinem neuen CO-Pilot Gernot HACKL (für ihn war es die erste Oldtimerrallye).  

Das Team Berger-Holly Berger konnte  Fritz Jirowsky diesmal um 0,02 Sekunden gesamt schlagen und waren damit je Wertung um 3 / 1.000 Sekunden besser. Nicht einmal ein Wimpernschlag !

Ebenso erwähnenswert der 8.Gesamtrang von Richard LEITHNER (ehemaliger Kaffeehausinhaber in Fahrafeld) mit seinem CO-Pilot Toni LINTNER mit 1,12 Sekunden Gesamtabweichung – eine wirklich sehr gute Leistung !

 Nach der gelungenen Veranstaltung wurde im Hotel Sophienalpe zu Abend gegessen, bevor man  um 21 Uhr direkt weiter nach GORIZIA/Italien aufbrach, um an einer 2-tägigen Rally teilzunehmen.

Ein eigenes Kreuz für Firmlinge ...

Firmvorbereitungsworkshop „Ein Feuer, das weitere Feuer entzündet und jeder ist seines eigenen Glückes Schmied“. Oder zumindest seines Kreuzes. 23 Firmlinge der Pfarre Berndorf St. Margareta unternahmen anlässlich ihrer Vorbereitung einen Ausflug in die Kunstschmiede Panzenböck und fertigten dort ihre eigenen Kreuze. Es benötigt viel Kraft und Geduld, aus dem unbehandelten Material ein Kreuz entstehen zu lassen. Bei Temperaturen von an die 1000 Grad am offenen Feuer hieß es aufeinander Rücksicht zu nehmen und auf den anderen aufzupassen. Eine Tugend, die nicht nur beim Schmieden, sondern auch im täglichen Leben ein Eckpfeiler des Miteinanders sein sollte. Bevor es nachhause ging ließen die Firmlinge mit einer Feuermeditation unter der Leitung von Susanne Schmieder-Haslinger das Abenteuer ausklingen.

Die Fetzenkammer findet man auf FB unter

"Erste Berndorfer Fetzenkammer"

KATER LAUSER

IST EIN EIFRIGER  LESER

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TRIDOK urheberrechtlich geschützt