FURTH IM BLITZLICHT

http://www.furth-triesting.at

GEMEINDE FURTH

BGM Alois Riegler

 

Tel. 02674/88219

Fax: 02674/88219DW20

Mail:

gemeinde@furth-triesting.at

Stadl-Advent mit Kunsthandwerk vom Feinsten

Furth:  Berge an wunderschönen Kunsthandwerken  wurde beim Further Stadladvent  angeboten. Jeder Stand bot wirklich Handgemachtes, von der Taschenproduktion bis zum Holzschneemann, alles "Made im Triestingtal und vorwiegend in Furth".

Dementsprechend groß war auch die Besucherzahl, die sich echtes Kunsthandwerk gönnen wollten. Auch die heimischen Schmankerl fanden reißenden Absatz.

Einen Besuch stattete auch Landtagsabgeordneter Josef Balber ab, der mit Alt-Bürgermeister Franz Seewald, Bürgermeister Alois Riegler und Gemeinderätin Natascha Part plauderte.

Silvia Gruber eröffnet Frisiersalon

Furth: Silvia Gruber feierte in Maierhof 101 die Eröffnung ihres Friseursalons mit zahlreichen Gratulanten.

Die rührige Friseurmeisterin setzt dabei ganz auf Natur und arbeitet dabei gänzlich ohne Chemie.

"Ich arbeite nur mit österreichischer, biozertifizierter Naturkosmetik, die frei von chemischen Emulgatoren, Konservierungsstoffen, Farb- oder Duftstoffen sind. Das ist speziell für Allergiker, Menschen mit Hautkrankheiten wie z. B. Schuppenflechten oder Neurodermitis geeignet.  Meine Kunden sollen natürlich schön sein und brauchen keine Angst haben, dass sie mit ungesunden Mitteln behandelt werden. Meine Devis ist, natürlich schön sein, ohne Belastung für Mensch und Umwelt", meint Gruber.

Davon überzeugte sich als einer der ersten Besucher auch Bürgermeister Alois Riegler, der von dem Konzept begeistert ist.

Feuerwehrfamilie spendet Feuerwehrwitwe großzügig !

"Die Feuerwehrfamilie hält immer zusammen", so der Kommandant des Feuerwehrabschnittes Pottenstein, Rudolf Hafellner, bei seinen kurzen, einleitenden Worten an die Familie des im Frühjahr verstorbenen Kameraden.

Bereits seit einigen Jahren veranstalten die Organisatoren  Michael Koberger, Martin Strubreiter sowie Dominik Pongracic, den sogenannten "Blaulicht Grand Prix", dessen Reinerlöse an karitative Zwecke im Umfeld von Blaulichtorganisationen übergeben wird. In diesem Jahr stand das GoKart-Rennen auf dem ÖAMTC-Testgelände in Teesdorf ganz im Zeichen des kürzlich bei einem tragischen Forstunfall verunglückten Feuerwehrkameraden aus Furth an der Triesting. 

Auch von Seiten des Bezirkes konnte eine einmalige Zahlung aus dem Unterstützungsfonds erwirkt werden. Und so durfte an diesem Tag der hinterbliebenen Ehefrau und dem kleinen Sohn Vinzent ein Betrag von insgesamt € 11.000,- offiziell überreicht werden.

"Auch wenn das Geld niemals einen Menschen ersetzen kann", so der Abschnittskommandant weiter, "soll es doch ein Lichtblick für die kommenden Monate sein und ein wenig die Sorgen des Alltages lindern!"

Bericht/Fotos: Markus Hackl, ASB ÖA 

Pfarre Furth feierte

Fest der tausend Lichter 

Furth: Das Lichterfest der Pfarre Furth ist eines der schönsten und idyllisten Feste weit und breit.

Der Further Hauptplatz erstrahte im Glanz von tausenden von Lichtern   und zauberte einen besonderen Glanz in die Gesichter der Besucher.

Heuer fand  das Event der besonderen Art am Nationalfeiertag,  Samstag den 26. Oktober statt und begann  mit der heiligen Messe

Anschließend wurden die Besucher nicht nur mit einem Hauch von Mystik und Kulinarik verwöhnt, sondern auch mit einer traumhaften Kulisse des Further Hauptplatzes. .  

Pfarrer Josef Failer: "Eigentlich ist das Motto mit den 1000 Lichtern stark untertrieben.  Es wurden weit über 3000 Kerzen entzündet. Das Thema "Hauskirche - Gott in meinem Zuhause" wird von zahlreichen Schautafeln erklärt werden. Ein Teestand lud auch zum Austausch und Vertiefung ein. Die Aktion verstärkt die Dorfmission, die im Oktober letzten Jahres begonnen hat"

Video Anno Dazumal: Fest der tausend Lichter 2016

Dorfmission Furth

Seit Oktober lädt die Pfarre Furth ihre Gläubigen zur Dorfmission. Durch Vorträge von bekannten Priestern, z.B. P. Karl Wallner und P. Bernhard Vosicky aus dem Stift Heiligenkreuz können die Furthner ihren Glauben vertiefen. Außerdem pilgert eine Mutter-Gottes-Statue von Haus zu Haus und lädt zum Gebet ein. Einhundert Häuser hat sie schon besucht. Beim Dorffest wurde das Missionskreuz feierlich gesegnet und von der Feuerwehr zur Kirche getragen. Vorher schon hatte der Kamerad Christian Spörk das Kreuz liebevoll renoviert. Es stammt aus dem Jahr 1959, als die vorhergehende Mission abgehalten wurde. Für Dezember wünscht sich Pfarrer Br. josef Failer Sam. FLUHM ist die Weihe der Pfarre Furth an die Gottesmutter Maria.

Nationalratswahl 2019

Ergebnis Furth/Triesting

Großer Erfolg für Further Dorffest

Bei strahlenden Sonnenschein tummelten sich zahlreiche Besucher beim Further Dorffest.

Heimische Kulinarik vom Feinsten bis zu urigen Schnitzereien und originelle Bastelarbeiten rundeten das Standlerangebot perfekt ab.

Gleichzeitig wurde das neu renovierte Feuerwehrhaus mit der Militärmusik Niederösterreich eingeweiht.

Großer Anziehungspunkt war wieder der Rock im Dorf mit den live Bands Deep Sheep und Purple Face.

Bei der Eröffnung durfte man sich über zahlreiche Ehrengäste freuen, darunter auch Pfarrer Josef Failer, Bezirkshauptfrau Verena Sonnleitner, Nationalrätin Carmen Jeitler, die ehemalige Volksschuldirektorin Anni Seewald , Natascha Partl, der ehemalige Langzeitbürgermeister Franz Seewald der zum Ehrenbürger gekürt wurde, der Weissenbacher Vizebürgermeister Robert Fodroczi und LEADER Sprecher Bürgermeister Leopold Nebel.

Das Kuhfladern Roulette erfreute ebenfalls wieder Jung und Alt und sorgte für größte Unterhaltung.

Bürgermeister Alois Riegler durfte sich über den großen Erfolg des Festes freuen.

Große Trauer um Christian !

Furth trauert um Christian Steirer!

 

Furth: Die Gemeinde Furth ist tief über den Tod des 32-jährigen Christian Steirer erschüttert, der am Dienstag, den 4.6. bei Forstarbeiten verstarb.

 

Er war nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich von einem Ast getroffen worden und erlitt tödliche Verletzungen im Nackenbereich.

Der junge Further hatte bereits mehrere Bäume gefällt, als er einen Stamm mittels Seilwinde bewegen wollte. Dabei kam es zu dem folgenschweren Unfall.

Der Vater des Opfers, der ebenfalls mit Forstarbeiten beschäftigt war, alarmierte die Rettungskräfte. Ein Notarzt von "Christophorus 9" konnte jedoch nur noch den Tod des 32-Jährigen feststellen.

 

Christian Steirer hinterlässt neben einer großen Trauergemeinde auch Gattin Manuela und seinen 5-jährigen Sohn Vincent.

 

Zutiefst betroffen reagiert auch Bürgermeister Alois Riegler: "Christian war so ein hilfsbereiter, fleissiger, netter und fürsorglicher Familienvater. Er war ja nicht nur bei der Volkstanzgruppe, sondern auch ein immer einsatzbereites Mitglied unserer Feuerwehr. Ich möchte der Familie mein aufrichtiges Beileid ausdrücken"

Die Begräbnisfeierlichkeit findet  am Samstag, den 8. Juni um 14 Uhr statt.

Parte: Bestattung Cepko

EU-Wahl 2019 

Quelle: BH-Baden

(ohne Wahlkarten!) 

Sport und Spaß bei der Judo Nacht 

Super Training und viel Spaß gab es vom 24. bis 25. Mai 2019 bei der traditionellen Judonacht des AJC-Thermenregion in Furth a.d. Triesting.

Das Training gestaltete kein geringerer als Hupo Rohrauer (langjähriger Österreichischer Nationaltrainer 7. Dan) welches ein besonderes Erlebnis für die Judokids war.

Wie immer kamen auch Spiel und Spaß nicht zu kurz. Nach dem Training gab es Abendessen beim Kirchenwirt. Danach war der Spielplatz am Programm und nochmals Spiel und Spaß im Turnsaal. Die Nacht wurde gemeinsam auf den Judomatten verbracht. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück gab es noch eine Judoeinheit und Spaß am Spielplatz bevor die jungen Judoka von ihren Eltern abgeholt wurden.

Bei dieser Judonacht lernen sich die Kinder aus den verschiedenen Ortsgruppen kennen was positiv zur Teambildung beiträgt.

Furth wurde  am 52. Triestingtaler Volksfest bei der Bürgermeisterplayback-Show durch Vizebürgermeister Josef Reischer und seiner Tochter Hannah als Ike und Tina Turner vertreten

Landjugend Furth feiert 70 Jahre

Am 11. & 12. Mai  ist es endlich soweit ? Landjugend Furth/Tr. am Festplatz in Furth ?

?

SAMSTAG, 11. Mai
PECHFOTZNPARTY // KRAINERSCHUNG // HAPPY HOUR // WEINBAR // SHOTBAR // SCHANK // SCHNAPSBAR // ZAHLREICHE SPECIALS

Ein SONNTAG mit: ?
HEILIGE MESSE // LJ CHOR // FRÜHSHOPPEN // GRILLHÜHNER // SCHANK // WEINBAR // SHOTBAR // FORSTBEWERB // KINDERNACHMITTAG // JUBILÄUMSAUSSTELLUNG

? 70 wird man nicht jedes Jahr und deshalb laden wir recht ❤-lich zum Feiern ein. ?

SAMSTAG ?
19:00 Uhr EINLASS ?
20:00 Uhr Beginn - EINTANZ VTG PUCHBERG ??
21:00 Uhr Unterhaltung mit KRAINERSCHWUNG ?
01:00 - 02:00 Uhr Happy HOUR ?
04:00 Uhr ENDE ?

EINTRITT ?
❗❗EINTRITT FREI BIS 20:00 Uhr ❗❗
VVK: 5,00 €
Abendkasse: 8,00 €
Landjugendmitglieder/in Tracht: 6,00 €

 

SONNTAG, 12. Mai
10:00 Uhr Heilige Messe?, umrahmt vom Landjugendchor der LJ HAFNERBERG-NÖSTACH ?
11:00 Uhr Festakt ✨
Anschließend Frühshoppen mit DOGETHABLECH ??? bei GRILLHUHN ?, BRATWURST, KÄSEKRAINER und vielem MEHR ??.
Die kleinen GÄSTE ?? erwartet ein Kindernachmittag mit KINDERSCHMINKEN, BASTELN, LEBKUCHENHERZEN und allem was das Kinderherz BEGEHRT. ?
Für Spannung wird der Gebietsentscheid FORST ? der Landjugend Industrieviertel sorgen. ?

EINTRITT: Freie Spende ?

 

? Auf euer Kommen freut sich das Team der Landjugend Furth an der Triesting. ?

DER REINERLÖS DIENT DER WEITERBILDUNG DER LÄNDLICHEN JUGEND.

FURTH STARTET MIT TOPOTHEK

In der Gemeinderatssitzung vom 18.12.2018 wurde beschlossen, für die Gemeinde Furth eine digitale Topothek einzurichten. Die Topothek ist eine Plattform, auf der unter Mitarbeit der Bevölkerung das lokalhistorisch relevante Material und Wissen, welches sich großteils in privaten Händen befindet, aufbereitet und online sichtbar gemacht wird. Die Topothek ist die digitale Ergänzung zu Dorf- und Pfarrchronik. Ein Fotoalbum für Alltagsgeschichten aus der Gemeinde und der Region in Form von Bildern und Dokumenten.

 

Betrieben wird die Web-Plattform TOPOTHEK vom Verein ICARUS, einem Konsortium mit ca. 160 archivarischen Institutionen. Die Topothek-Furth wird demnächst eingerichtet. Als Topothekare, haben sich unter anderem zur Verfügung gestellt: Herr Lorenz Lechner, Frau Engl Magdalena, Herr Bgm. Alois Riegler sowie Herr Vzbgm. Josef Reischer von Seiten der Gemeinde.

Es wurde bereits mit der Sichtung von Bildmaterial begonnen. Zur Erläuterung der Arbeitsweise ist für das Frühjahr 2019 eine Informationsveranstaltung zur Topothek geplant. Ort und Zeitpunkt werden noch bekannt gegeben.

 

"Für die Erstellung des Further Heimatbuches 2009 - 20012 von Josef Gober und mir habe ich die erforderliche die Hard- und Software zum digitalisieren von Fotos, Negativen, Diapositiven usw., sowie entsprechende Kenntnisse bei der Bearbeitung der Bilder. Es gibt für den Start der Topothek einen Fundus von ca. 100 alten Fotos von Furth, für die im Heimatbuch kein Platz war.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der Further Bevölkerung beim Sammeln und einpflegen von historischem Bildmaterial in unsere Topothek „damit nichts vergessen wird“!

Nach der erforderlichen Vorbereitung gibt es eine Eröffnungsveranstaltung bei der die Further eingeladen sind, der Termin dazu wird rechtzeitig bekanntgegeben", meint der äußerst motitvierte Topothekar Lorenz Lechner.

4. Stadl Advent lockte mit himmlischen Ambiente

Furth: Einer der romantischsten Adventmärkte ist der in der Gemeinde Furth. Kein hektisches Treiben, kein vorweihnachtlicher Rummel, sondern Idylle pur.

Neben heimischer Kulinarik wie z.B. Kletzenbrot oder Weihnachtsbäckerei, gab es liebevoll gestaltetes Kunsthandwerk, handgefertigte Trachtentaschen und -schmuck und viele andere Pretiosen, die das Herz erwärmen.

Die Organisatorin Natascha Partl kann auf den Erfolg des Stadladventes stolz sein: "Wir wollen einen ruhigen, geselligen Adventmarkt haben, ohne Kitsch mit traditionellen Kundhandwerk. Das war heuer der 4. Stadladvent mit an die 20zig Aussteller aus der Region mit echten weihnachtlichen Flair"

Unter den zahlreichen Besuchern fanden sich auch Bürgermeister Alois Riegler, Vizebürgermeister Josef Reischer und Kommerzialrat Ernst Fischer ein

Gustl Leitner ist seit 40zig Jahren als Nikolaus unterwegs

Seit nunmehr 40 Jahren ist Augustin Leitner als ehrwürdiger Nikolaus unterwegs, um brave Kinder zu belohnen.

Das Nikolaus gehen hat bei der Familie Leitner bereits seit Generationen Tradition und eines Tages übernahm Augustin den schönen Brauch.

Erstmals kam er nur in der Familie als heiliger Mann zum Einsatz und später ging es ganz traditionell von Haus zu Haus.

Nach der großen Nachfrage entschloss sich der Nikolaus mithilfe der Gemeinde Furth auf dem Further Dorfplatz bei einem ganz romantischen, kleinen Schauspiel die Kinder zu beschenken.

"Im Laufe meiner Nikolaus-Laufbahn wurden bereits so um die 3000 Nikolaussackerl an die Kinder verteilt, natürlich nur an die ganz braven, meint Leitner augenzwinkernd. strahlende Kinderaugen danken ihm jedes Jahr für dieses schöne Schauspiel.

Leitner trägt bei seinen Auftritten ein echtes, ehrwürdiges Bischofsgewand, das er von Klosterschwestern geschenkt bekam.

Das Nikolausspiel in Furth

Furth nimmt Abschied von

Franz Krenn sen.

"Jetzt foi i um" waren die letzten Worte des 94 jährigen Franz Krenn, der am Donnerstag, den 11. Oktober plötzlich verstarb.

Die Marktgemeinde Furth verliert mit ihm eine Persönlichkeit  die weit und breit geschätzt und geachtet wurde. Seine Familie verliert mit ihm ein geliebtes Familienoberhaupt, das  Zeit seines Lebens für sie da war.

 

Weit über Furths Grenzen hinaus wurde er aber als der "Mostheurigen Krenn" bekannt und beliebt. Franz Krenn war der erste Mostheurigen überhaupt und setze damit den Grundstein für ein neues Marktgebiet.

 

Siebzig Jahre lang war Krenn auch bei der Freiwilligen Feuerwehr und gestaltete jahrelang als Gemeinderat die Geschicke der Marktgemeinde Furth mit.

 

Im vorigen Jahr feierte er noch die Steinerne Hochzeit (67,5 Ehejahre) mit seiner Gattin Hedi, seinen 3 Kindern, 5 Enkerln, 16 Urenkerln und zahlreichen Freunden.

Zuletzt sah man ihn noch mit bester Laune am Further Dorffest, wo er die Besucher zu unterhalten verstand.

 

Franz Krenn durfte sein langes, erfülltes Leben bis zu seinem  Tod im Kreise seiner tief trauernden Familie erleben, die am Freitag, den 19. Oktober (lt. beiliegender Parte) von ihm Abschied nimmt.

Parte: Bestattung Cepko

Zum Andenken an Franz Krenn:

Traumhaftes Further Dorffest

Das Further Dorffest profitierte von ihrer neuen Werbestrategie mit Kuh Gerti, die sich auch höchstpersönlich beim Fest ein Stelldichein gab und ihren großen Auftritt beim Kuhfladenroullette hatte.

Bei strahlenden Wetter zeigte sich der Further Dorfplatz bei ihrem traditionellen Fest am 8.u.9. September mit seinen zahlreichen Ausstellern von seiner schönsten Seite.

Dementsprechend war auch die Laune der Besucher wie man bei den zahlreichen Ehrengästen sehen konnte, wie z. B. bei Pfarrer Josef Failer, Bezirkshauptfrau Verena Sonnleitner,  Bezirkshauptmann a.D. Richard Wanzenböck, Landtagsabgeordneter Josef Balber, Regierungsrat Ernst Fischer, Manfred Günter vom Roten Kreuz Triestingtal, Volksschuldirektorin a.d. Anni Seewald und ihr Bruder Alt Bürgermeister Franz Seewald, dem Weissenbacher Vizebürgermeister Robert Fodroczi und Alt Bürgermeisterin aus Pottenstein Eva Baja Wendl.

Drei live Bands (Deep Sheep, The Joggers, The Salt Lake Dippers) unterhielten die Jugend am Samstagabend bis in die frühen Morgenstunden. Der Musikverein Schwarzau, die Schuhplattlerinnen Klausen, die Trachtenkapelle Furth und Dr. Hackl & seine Patienten verwöhnten die traditionsbewussten Freunde der Volksmusik an beiden Tagen.

Der Bauernmarkt bot wieder alles, was das kulinarische Herz begehrt und erfreute sich zahlreicher Gourmets.

Alles in allem war es ein sehr erfolgreiches Further Dorffest mit begeisternden Besuchern und zufriedenen Ausstellern.

Nachwuchs bei den Marketenderinnen der

Trachtenkapelle Furth

Ganz aufgeregt fieberten Kristina Krenn und Nadine Schmidt ihren ersten Auftritt als Marketenderinnen der Trachtenkapelle Furth am Knödelheurigen der FF-Berndorf entgegen.

Kristine Krenn ist sowieso erblich schwer von der Trachtenkapelle Furth vorbelastet. "Mein Vater Karl ist ja Obmann unserer Traditionskapelle und ich wuchs praktisch damit auf. Selbstverständlich untersütze ich den Verein sehr gerne".

Ihre Freundin Nadine ist ebenfalls mit Feuereifer dabei: "Es ist wirklich sehr interessant, man lernt nette Leute kennen und kann ein bisschen Spaß haben. In unserem Verein gibt es außerdem einen schönen Zusammenhalt,  schon alleine deshalb gehört er unterstützt. Unser erster Auftritt in Berndorf war auf jeden Fall ein wirklich schönes Erlebnis".

Auf jeden Fall meisterten die zwei Ladys ihren ersten Auftritt mit Bravour und runden das Marketenderinnenteam rund um Ursula Köhler, Astrid u. Heidi Lechner und Nicole Reischer perfekt ab.

Neuer Pächter für die Hocheckstraße

Furth: Das ÖTK-Hocheck-Schutzhaus grenzt an die Gemeinden Furth und Altenmarkt, liegt in einer Höhe von 1.030 m und ist ein beliebtes Ausflugsziel zahlreicher Wanderer und Naturliebhaber. Die Schutzhütte darf sich jetzt auf ein äußerst motiviertes und mit einem tollen Konzept ausgestattetes Pächterteam freuen. Auch das leidige Thema mit der Mautstraße ist vom Tisch, sie ist wieder ab 28.4.2018  befahrbar.

Die PVengergie steht für  Photovoltaikanlagen und ließ sich etwas ganz Besonderes einfallen. Um die Anlagen anschaubar zu machen, entschloss sich die Firma die Traditionsschutzhütte am Hocheck nicht nur mit einer Photovoltaikanlage auszustatten, sondern sie auch gleich zu pachten. Thomas Strohschneider und seiner Tochter Denise Grosina wurde dafür die Koordination der Hüttenbetreibung übertragen und die zwei ließen sich dazu allerhand einfallen. Sie starten mit zahlreichen Ideen so richtig durch, geplant sind unter anderem Alpaccawanderungen, Rad- u. Mountinebikerennen, Schmankerlmärkte u.v.m. "Wir können locker 5 bis 6000 Leute auf unserem Berg mit Konzerten verwöhnen, sei es mit Klassik oder mit Veranstaltungen für die Jugend. Wir bringen den Berg nicht nur zum Beben, sondern sogar zum Rocken. Am 1. Mai bei der Waldpurgisnacht wird es ein Maifeuer geben, es gibt ja unzählige Möglichkeiten auf dieser Schutzhütte, wie z.B. auch einen Perchtenlauf. Natürlich soll die Schutzhütte  aber seinen ursprünglichen Charme und Sinn behalten und zwar die vielen Wanderer und Naturliebhaber zu versorgen aber auch dafür haben wir ein großartiges Konzept", meint Strohschneider lachend.

Ein gutes Serviceteam wird die Besucher mit gepflegter, gut bürgerlichen Hausmannskost verwöhnen und zwar ausschließlich mit regionalen, heimischen Produkten.

Für Energiesparer gibt es einen Photovoltaik-Wanderpark, wo man sich regelrecht vor Ort informieren kann.

Am  28.4.2018 findet ab 10 Uhr die Eröffnung der Hocheck-Schutzhütte statt. Die Trachtenkapelle Furth wird für musikalische Unterhaltung sorgen.

TRIDOK gratuliert Riccardo Rod

Ganz stolz ist Trainer und Vereinsobmann Hans Mühlgassner auf seinen Schützling Riccardo Rod, der seine erste Prüfung zum Buntgürtel in Teakwondo mit Bravour meisterte.

TRIDOK gratuliert dem jungen Talent.

Züricher Schnitzerl aus der Casa Italia

Die Fetzenkammer findet man auf FB unter

"Erste Berndorfer Fetzenkammer"

KATER LAUSER

IST EIN EIFRIGER  LESER

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TRIDOK urheberrechtlich geschützt